Viele fragen sich welche Kippvorrichtung soll die Heckmulde haben.

Um die Frage zu beantworten muss man ein paar Faktoren in Betracht nehmen.

Die erste Frage – für welche Zwecke benötigen Sie die Heckmulde?

Wollen Sie die als Geräteträger nutzen um Geräte in Wald oder auf Feld zu transportieren oder brauchen Sie die Heckmulde um auch Erde oder Kies fahren zu können.

Weil die Heckmulden gleich am Boden auf der Unterkonstruktion (auf dem Tragrahmen) sitzen und keine Füße haben oder mit vertikalen Stützprofilen (als Viereck-rohr) ausgestattet werden können – kann man die für ganz verschiedene Zwecke verwenden.

In der Gruppe von den Heckcontainern ohne Füße kann man entweder ein Modell mit und ohne Schürfleiste haben.

Der Vorteil von der Schürfleiste berüht darauf, dass man beim Fahren Sand, Kies, Splitt, Schnee, Getreide, Dünge oder anderes Material selbst verladen kann. Schürfleisten sind meistens 7 mm stark und können sogar beim Profilieren von Erde / Gründstück dienen.